Die Fechthandschuhe

versuchen Finger und Hand vor Brüchen zu schützen. Bisher wurde jedoch noch kein Modell entwickelt, das best möglichen Schutz mit optimaler Beweglichkeit kombiniert.

 

Die Fechtjacke 800N

schützt den Rumpf und die oberen Gliedmaßen vor Verletzungen bei Häuen und Stichen. Beim Kauf sollte auf Stichfestigekeit(800N) und Bewegungsfreiheit geachtet werden

 

Die Fechthose

schütz Beine und Gemächt, wobei eine hohe Beweglichkeit gewährleistet werden kann. Ist kein Gemächtschutz integriert, muss dieser separat erworben werden.

 

Der Halsschutz

schützt den Kehlkopf vor lebensgefährdenden Quetschungen und Stichen.

 

Fechtmaske

dient dem Schutz des Kopfes und sollte die geprüfte Belastbarkeit  1600N besitzen.

Schutzausrüstung

 

Wer historisch deutsche Kampfkünste erlernen möchte, benötigt je nach Trainingsmethode unterschiedliche Schutzausrüstung. Wer Schwertkampf erlernen  möchte, benötigt spätestens nach einem Jahr Unterricht wenigstens die unten aufgezeigte Schutzausrüstung. 

Wer überlegt sich dieser Kampfkunst anzuschließen, braucht jedoch vorerst nur Sportsachen und ein paar feste Handschuhe. Die Ausrüstung kann dann mit fortschreitender Erfahrung ergänzt werden.

 

Unsere Mission

Leute mit Interesse an folgenden Themen zu erreichen und auf ihrem Weg zu unterstützen:
#Historisches Fechten, #HEMA, #Historische Kampfkünste, #Schwerter, #Schwertfechten, #Kampfkunst,#Fitness, #Gesundheit, #Teambuilding, #Führungstraining, #Führungscoaching

  • Facebook
  • YouTube

© 2015 by Paul Becker.